de | it

Bericht zur Veranstaltungsreihe

Mund-Art

mit

DIALEKT-QUIZ-WETTBEWERB



[...]


Der Dialekt, die Mundart, die Muttersprache ist die elementarste Sprache über die wir verfügen. Es ist die Sprache unserer Kindheit, die Sprache des Alltags.


Diese Veranstaltungsreihe hat den Dialekt in den Mittelpunkt gestellt und zugleich gezeigt, wie vielfältig Mundart sein kann. Dabei wurde erst richtig bewusst, dass viel aus unserem früher gebräuchlichen Wortschatz schon verloren gegangen ist. Das Dialektwörter-Quiz war deshalb ein Versuch, alle Gemeindebürger auf spielerische Weise zum Mitwirken zu animieren. Um die richtige Lösung des Quiz zu erleichtern, wurden die entsprechenden Ausdrücke jeweils unten angeführt. Das Quiz zielte auch darauf ab, dass in den Familien über die richtigen Lösungen gesprochen wird und dass Kinder und Jugendliche bei Eltern und Großeltern nachfragen mussten.

Dass das Ziel, dass sich möglichst viele Bürger am Quiz beteiligen, erreicht wurde, ist daran zu ersehen, dass 901 Fragebögen ausgefüllt zurückgekommen sind! Auch das volle Haus mit ca. 270 Anwesenden bei der Schlussveranstaltung am 23. Oktober im neu renovierten Pfarrheim war ein großer Erfolg. Unter den 800 richtig ausgefüllten Quizes wurden 63 schöne Preise verlost.

Der Abend begann mit einer Dialektwörterprojektion und der Stibilemusig (Arno Feichter und Elisabeth Schwärzer). Der Prettauer Reinhold Bacher trug dann Mundartgedichte vor, worauf der Sprachwissenschaftler Egon Kühebacher erklärte, woher der Dialekt kommt. Die Theatergruppe Gais brachte einen Sketch zum Dialekt und schließlich wurden die Preise verlost. Im Anschluss waren alle zu einem Umtrunk und Imbiss eingeladen, für welchen 3 Bäuerinnen aus Gais (Margareth Regensberger - Örschtnarin, Annemarie Obergasser – Tallarin und Notburga Knapp – Bäckin) hausgemachte Köstlichkeiten und Säfte bereiteten. Alfred Mair führte gekonnt durch das Programm. Insgesamt war es eine sehr gelungene und von vielen Seiten gelobte Veranstaltung. Ein Dank gilt den vielen Mitarbeitern und vor allem der Bibliothek Gais-Uttenheim mit Paula Seeber. Nachdem die Bürgermeisterin mit einer Gemeindedelegation in Lützelbuch weilte, bedankte sich stellvertretend Gemeindereferent Othmar Hellweger für diese Veranstaltung.

Text: Albert Willeit
Fotos: Carlo Tavella


If you can see this, then your browser cannot display the slideshow text.