de | it

Enthüllung der Skulptur “Drei Gemeinderäte”

Ein überaus neugieriges Publikum konnte Alfred Mair im Namen des Arbeitskreises Kulturweg.Gais zur 3. Veranstaltung des Kulturherbstes 08 am 26.9.08 auf dem Rathausplatz in Gais begrüßen. Es stellte sich die Frage, was sich wohl hinter der Verhüllung verbergen mag?

Um einen leichteren Zugang zur Thematik zu finden, inszenierte Franz Braun das Ganze mit Texten von Kurt Tucholsky: „An das Publikum“ und „Die Zentrale“. Vorgetragen hat diese Texte Franz Braun selbst und Agnes Öttl. Daraufhin wurde die vereinfachte reduzierte Interpretation eines Werkes von Franz Bacher mit dem Titel „Drei Gemeinderäte“ aus den 60er Jahren enthüllt. Die Idee und die Umsetzung stammen von Albert Willeit und Paul Sebastian Feichter.

Diese Skulptur sehen sie als IRONISCHES MAHNMAL, das alle ansprechen und zum Nachdenken anregen soll. Jeder von uns hat nämlich täglich Entscheidungen zu treffen, wobei die meisten richtig sein werden, also mit Kopf. Manchmal kann es aber passieren, dass wir Fehler machen und sozusagen kopflos entscheiden. Auch in wichtigen Gremien wie dem Gemeinderat müssen Entscheidungen gut überlegt sein, damit sie zum Wohle der Bevölkerung ausfallen. Genau das soll diese Skulptur vermitteln und der Standort am Rathausplatz ist dabei auch genau der richtige. Zur Entstehung der Originalskulptur „Drei Gemeinderäte“ von Franz Bacher gibt es auch einen geschichtlichen Hintergrund, welcher von Hilda Bacher, der Schwester von Franz Bacher, berichtet wurde und von Anton Muser und Gerd Crepaz folgendermaßen weitererzählt wird:

„Vater Alois Bacher (1866 - 1921) war vor dem I. Weltkrieg im Gemeinderat von Gais tätig und wollte unter anderem die anderen Räte mit Nachdruck überzeugen, dass das bereits sich in Gais befindliche Elektrizitätswerk unbedingt hier als wichtiger Stromerzeuger aktiviert werden sollte. Diese zukunftsweisende Vision wurde Alois Bacher zum Verhängnis, er wurde missachtet, ja sogar zum "Schuldenmacher der Gemeinde" abgestempelt. Kurz darauf verließ er den Gemeinderat. Sohn Franz Bacher hat dieser Umstand zu einem provokanten Kunstwerk angeregt: Er schuf die Holzplastik „Drei Gemeinderäte“ - einen klugen, einen „halbkluger“ und ein besonders unklugen (kopflosen) Kopf.“

Die Figurengruppe aus berostetem Stahl wurde nach der Enthüllung durchwegs amüsant zur Kenntnis genommen. Die musikalische Umrahmung dieses Abends besorgte die Jazz-Gruppe „Squartet“.

(Fotos: Paula Seeber Renzler, Elisabeth Hitthaler und Albert Willeit )




If you can see this, then your browser cannot display the slideshow text.