de | it

Ezra-Pound-Lyrik-Abend

An die 85 Personen konnte Albert Willeit im Namen des Arbeitskreises Kulturweg.Gais zur 2. Veranstaltung des Kulturherbstes 08 am 19.9.08 auf Schloss Neuhaus willkommen heißen.

Dieser Abend war der Literatur und der Musik gewidmet. Zu hören waren Werke, welche der berühmte amerikanische Dichter Ezra Pound vor vielen Jahren geschaffen hat. Pound war bekanntlich öfters hier in Gais, weil seine Tochter Mary am Samerhof aufwuchs. Sie wurde daher bei uns Sama Moidile genannt. Die Mutter Ezra Pounds verbrachte ihr letztes Lebensjahr gerade hier auf Schloss Neuhaus und starb 1948, also genau vor 60 Jahren. Sie ist in Gais begraben und das hölzerne Grabkreuz hat damals Heinrich Bacher geschaffen. Und so schließt sich der Kreis wiederum.

Frau Mary de Rachewiltz hat sich neuerlich bereit erklärt, zu uns zu kommen, um die Texte ihres Vaters in der Originalsprache in Englisch und in der eigenen Melodie vorzutragen. Ihr Sohn Siegfried ist Direktor des Landesmuseums Schloss Tirol und las Auszüge aus dem Hauptwerk Pounds, den Cantos. Dabei erfuhr man, wie Gais, der „Kapuziner Wastl“ und andere Orte Tirols Einzug in die Weltliteratur gefunden haben. Pound war aber nicht nur dichterisch tätig, sondern auch musikalisch. Er hat eine Oper geschrieben und mehrere kurze Stücke daraus trug die Musikerin und Musiklehrerin Ursula Stoll aus Gais auf der Violine vor.

Damit all jene, welche der englischen Sprache nicht mächtig waren, auch verstehen was Frau Mary vorlas, hat Alfred Mair die ins Deutsche übersetzte Fassung gelesen und seine Interpretation dargeboten. Ein Text wurde von der Schülerin Sarah Prenn in Pusterer Dialekt gelesen. Anwesend war auch die Tochter von Mary, Frau Patrizia de Rachewiltz, welche extra aus Holland angereist ist.

Es war ein sehr abwechslungsreicher und kurzweiliger Abend voller Muse und Vergnügen, der von Seiten der Zuhörer mit sehr viel Lob bedacht wurde.

(Fotos: Josef Duregger)




If you can see this, then your browser cannot display the slideshow text.