Friedhofskapelle

Das Äußere der schönen Friedhofskapelle zeigt spätgotischen Charakter mit Spitzbogentüren, Eckquadern und steilem Krüppelwalmdach. Der Bau ist viel älter, als es zunächst erscheint. Gegen 1500 wurde er – wie die Kirche – erhöht und mit einem Gratgewölbe versehen. Zwei große Arkadenfelder sind mit beeindruckenden Fresken ausgemalt: ein Fresko stellt das „Jüngste Gericht“ dar. Der Maler derselben ist leider unbekannt, zeitlich und stilmäßig wird es sich um einen Meister im Umkreis des berühmten Michael Pacher handeln.