de | it
zurück

Presseamt des Landes Südtirol 02.11.2006

Kulturweg und neue Linienbusse: LR Widmann trifft Bürgermeisterin von Gais


(LPA) Gais soll touristisch aufgewertet werden. Aus diesem Grund will die Gemeinde den "Kulturweg Gais" anlegen, den Bürgermeisterin Romana Stifter nun Landesrat Thomas Widmann vorgestellt hat. Vorgebracht hat die Bürgermeisterin dabei auch einige Anliegen der Gemeinde zur Verbesserung des Linienbus-Verkehrs.

So geht es der Gemeinde beispielsweise darum, den Linienbus, der Gais mit dem Gewerbegebiet verbindet, näher an das Dorfzentrum heranzuführen. "Wir sind uns der Problematik bewusst, dass der Bus aufgrund der derzeit gewählten Streckenführung etwas außerhalb des Dorfkerns hält", so Landesrat Widmann nach dem Treffen. Es gehe nun darum, die Möglichkeiten auszuloten, den Nutzern das Zusteigen im Ortskern zu ermöglichen, ohne dass dadurch Doppelgleisigkeiten mit anderen Buslinien entstehen. "Klar ist, dass wir die Strecken der einzelnen Linien so führen müssen, dass alle Ortsteile gleichermaßen bedient werden, gleichzeitig aber nicht eine Situation entsteht, in der die Busse aufgrund des erweiterten Angebots nahezu leer durch Gais fahren", erklärt Widmann.

Geht es nach der Gemeinde, sollten außerdem die Fraktionen Mühlbach und Tesselberg besser an das Dorf angebunden werden. Der Vorschlag der Gemeinde ist dabei eine wöchentliche Linienbusverbindung von Gais in die Fraktionen. "Bevor wir hier eine definitive Linie einrichten, müssen wir in jedem Fall einen zeitlich beschränkten Probebetrieb ins Leben rufen", so Widmann. Vorerst soll diese provisorische Linie auf drei Monate angelegt werden. "Nach dieser Testphase werden wir anhand der Nutzerdaten analysieren, inwieweit die Bewohner von Tesselberg und Mühlbach einen solchen Dienst annehmen", so der Landesrat. Erst dann werde eine endgültige Entscheidung getroffen.

Vorgestellt hat die Bürgermeisterin dem Landesrat auch ein neues Projekt, das Gais touristisch aufwerten soll.  Gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Bibkliotheksrats, Joseph Duregger, informierte Stifter Widmann über den geplanten "Kulturweg Gais", der zu einer neuen Attraktion der Gemeinde werden soll. "Wir erachten es als durchaus sinnvoll, dass die einzelnen Orte in Südtirol ihre ganz spezifischen Vorzüge zur Geltung bringen", so Widmann. Im Falle von Gais seien dies auch Reminiszenzen an bekannte Persönlichkeiten, die dem Ort verbunden gewesen seien. "Die Erinnerung an Figuren wie Oswald von Wolkenstein, die Gebrüder Pacher oder Ezra Pound kann sich durchaus auch touristisch vermarkten lassen", ist der Landesrat überzeugt.

Diesen Artikel sowie eventuelle Anlagen bzw. Bilder finden Sie unter folgender Internetadresse: www.provinz.bz.it/LPA/news/news_d.asp?art=152605