de | it
zurück

Annemarie Laner

Das Projekt befasst sich mit Ezra Pound und stellt im Zusammenhang mit dem Kulturweg.Gais eine Verbindung her zwischen dem „Gehen“ und dem produzierenden Denken: Das Gehen in offener Landschaft wird aufgefasst als Zugang zum produzierenden Denken und zum eigenen interdisziplinären Potential.
Am Beginn des Kulturweges begegnet uns der Satz „WESSEN WELT? MEINE? IHRE? ODER IST SIE VON NIEMAND?“ (Canto LXXXI). Die Frage steht hier ohne Verweis auf den Autor und richtet sich beunruhigend direkt an den Leser.
Im Aussichtspavillon ist die Frage wieder da: eingebunden in einen zusammenhängenden Auszug (Canto LXXXI), diesmal in handgeschriebener Form als Deckentext. Hier also klären sich Bezug und Zusammenhang.
Die Verweilsituation im Aussichtspavillon bietet außerdem eine Minibibliothek in Form einer Metallbox an, die eine kleine Auswahl an Taschenbüchern enthält und alle 4 Künstlerpersönlichkeiten einbezieht: Oswald von Wolkenstein, Ezra Pound, die Gebrüder Bacher, Mary de Rachewiltz. (Text: Laner)

Folgende Bücher finden Sie in der Bücherbox:

Franz Bacher
Heinrich Bacher
Ezra Pound
Mary de Rachewiltz
Oswald von Wolkenstein


Die Bücherboxen fnden Sie:
>>im Aussichtspavillon
>in der Öffentlichen Bibliothek Gais
>im Schloss Neuhaus


Annemarie Laner

geboren 1956 in Sand in Taufers, Studium an der Hochschule für Angew. Kunst in Wien. Arbeitet als freischaffende Künstlerin. Zahlreiche Preise, Anerkennungen und Auslandsstipendien. Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen im In- und Ausland. Projekte, Wettbewerbe und Realisierungen in den Bereichen Kunst am Bau und Kunst im öffentlichen Raum.

Website von Annemarie Laner


If you can see this, then your browser cannot display the slideshow text.