de | it
zurück

Mary de Rachewiltz

Hof Samer *1925

Am 9. Juli 1925 erblickt in Brixen die Tochter des amerikanischen Dichters Ezra Pound und der Violinistin Olga Rudge das Licht der Welt. Gleich nach der Geburt kommt Mary in die Obhut von Pflegeeltern auf den Samerhof in Gais. Gelegentlich kommen die Eltern auf Besuch, später folgen ausgdehnte Reisen. Ihr tut sich so nach und nach eine neue Welt auf, die Welt der Kultur und Dichtung. 1946 heiratet sie den Ägyptologen Boris de Rachewiltz und zieht mit ihm auf die Brunnenburg bei Meran. Nach den Kriegswirren und der Verhaftung ihres Vaters macht sich Mary seine Rehabilitation zur Lebensaufgabe. Mit ganzer Kraft kümmert sie sich um sein literarisches Erbe und ist inzwischen selbst zur Literatin avanciert. In ihrer Biographie Diskretionen beschreibt Mary in beeindruckender Weise nicht nur ihr eigenes Leben, sie ist zugleich eine Liebeserklärung an Gais und vor allem an ihren unvergesslichen Vater Ezra.

Mary de Rachewiltz, Diskretionen; Die Erinnerungen der Tochter Ezra Pounds; Haymon Verlag




If you can see this, then your browser cannot display the slideshow text.